NuGeV
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
Erde
DruckerDruckansicht



Ethik der Technik


Ohne Erfahrungswerte christlicher Ethik kein menschenwürdiger technischer Fortschritt


Der erfolgreiche Einsatz von Technik hat unser Leben gegenüber dem unserer Vorfahren radikal verändert. Neben vielen unstreitig positiven Einflüssen, brachte das auch negative Phänomene wie Umweltschäden, High-Tech-Waffen, katastrophale Unfälle und manche nur schwer korrigierbare Fehlentwicklungen mit sich.

Immer mehr gelingt es heute, mit Technik die Natur in unserem Sinne umzugestalten und umzuprogrammieren (z.B. mit Gentechnik) und gleichzeitig wissen wir immer weniger, was eigentlich in unserem Sinne ist, welche Technik und Veränderung der Natur uns auf die Dauer nützt und welche kurzfristige Gewinne und Risiken wir eher meiden sollten.

Christliche Wertmaßstäbe wie die Würde der Person, die Ehrfurcht vor dem Leben, Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung sind als Leitmaßstäbe in einer ziellos auf wirtschaftlichen Gewinn und Trieberfüllung ausgerichteten Gesellschaft wertvoller denn je. Damit christliche Werte in der Auseinandersetzung mit neuen Techniken bestehen können, gilt es deren Folgen rechtzeitig zu erkennen, notfalls sogar steuernd bei ihrer Entwicklung mitzuarbeiten. Dabei wird nicht stures Festhalten an überkommenen Normen, sondern vor allem die Entwicklung zukunftsfähiger Visionen die Erhaltung christliche Ziele gewährleisten
Copyright © 2009 Naturwissenschaft und Glaube e.V.